Solarthermische Brauchwasserbereitung Bochum Wassererwärmung Solarthermieanlage OT Bochum

Solarthermie für die Warmwasserbereitung
Bauexperte in Bochum erläutert

Vollkommen überbewertet wird das Energieeinsparungspotential einer Solarthermieanlage für die Brauchwassererwärmung.

Wenn unsere Gutachter beim Hauskauf beraten, hören Sie immer wieder Märchen, welch gewaltige Einsparungen an Energiekosten solch eine solarthermisch Anlage bringen soll. Deshalb klären wir hier einmal auf, damit Sie beim Hauskauf in Bochum nicht auf die Märchen der Immobilienmakler hereinfallen.

Wieviel Energie benötigt eine Familie zur Brauchwassererwärmung?

Sofern alle Personen der Familie Zuhause Duschen, verbrauchen sie ca. 50 liter Wasser je Person welche von Leitungstemeratur (Ca.8°C) auf 40°C Brauchwassertemperatur erwärmt werden müssen. 50 Liter sind im übrigen sehr hoch angesetzt, viele kommen schon mit 30 Liter Warmwasser aus.

Das Wasser muss um 32°C erwärmt werden.
Um 50 Liter Wasser um 32°C zu erwärmen brauchen Sie
32* 50*1,16 = 1850 wh = 1,85 Kwh
eine verschwenderisch lebende Person benötigt also
365 Tage *1,85kwh = 675,25 Kwh pro Jahr

Dies entspricht 67 Liter Öl für die Warmwasserbereitung einer Person

Wieviel Einsparung bringt eine Solaranlage?

Ein 4 Personenhaushalt benötigt demgemäß ca 250 l Öl Jährlich für die Warmwasserbereitung. Die gleiche Menge benötigen Sie dafür, dass die Anlage auch Verluste im Speicher hat. Also insgesamt ca. 500 l. Davon können Sie mit einer Solaranlage bis zu 60% einsparen.

Wieviel Heizkosten kann ich sparen

Um 300 l Öl jährlich zu sparen, müssen Sie in die Anlage nach Abzug staatlicher Förderung durch das Bafa 5000 € investieren.

Ausgehend von einer Nutzungsdauer von 15 Jahren nebst 100 € Wartungskosten und 50 € Stromkosten für die Pumpe jährlich, kostet Sie der gesparte Liter Öl bei einem 4 Personenhaushalt 1,61 €. Mineralöl kostet heute (2014) keine 70 Cent. Von der Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen sind wir noch Meilenweit entfernt.

Wenn Solarenergie, dann Phpotovoltaik (PV)

Photovoltaik bringt bei gleicher Investitionssumme sehr viel höhere Erträge. Wenn man es schafft einen großen Teil dieses Stromes selbst zu verbrauchen ist man auf der Gewinnerspur. Mehr in einem extra Beitrag zur Photovoltaikanlage in Bochum.

Hinweis zur Bafa Förderung

Für eine reine Trinkwasseranlage gibt es vom Bafa ( Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ) keine Förderung mehr. Sie müssen die Anlage auch zu Heizzwecken installieren. Hierbei ist das Kosten / Nutzenverhältnis wegen der hohen Investitionen und der niedrigen Erntemöglichkeit von Sonnenenergie in Bochum aber noch viel schlechter.

 

 

 

 

Ein Bausachverständiger vom Bauexperte Netzwerk ist immer in Ihrer Nähe.

Weitere wichtige Seiten:

Energieberatung in Bochum
Architekten in Bochum
Bausachverständige in Bochum
KfW anerkanter Sachverständiger in Bochum

Ihre regionalen Ansprechpartner

schon beim Hauskauf in Bochum:


Bausachverständiger Becker

Detlef Becker

 

Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

 

Meesmannstraße 1-3

44625 Herne

www.bauexperte-becker.de

0160 - 9492 2633

Bausachverständiger Spilker

Thorsten Spilker

 

Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

 

Uellendahler Str. 460

42109 Wuppertal

www.bauexperte-spilker.de

0176-5684 9754

 

 

Kellersanierung in Bochum

Kellersanierung in Bochum bedeutet oft Schaumschlägerei. Wir legen Ihren Keller Salztrocken bedeutet nicht, dass Sie in Ihrem Keller Salz einlagern können, sondern Ihr Keller wird nur so trocken wie es die bauschädlichen Dalze in Ihrem Mauerwerk zulassen. Für eine Kellersanierung in Bochum sollten Sie sich einen unabhängigen Sachverständigen engagieren.

Wohnschadstoffe in Bochum

Wohnschadstoffe in Bochum sollten durch richtiges Wohnverhalten in Grenzen zu halten sein. Wenn weitere Maßnahmen erforderlich sein sollten, könnte es sinnvol sein, wenn ein Baubiologe hinzugezogen wird. Auch in unserem Netzwerk finden Sie Baubiologen.

Verkieselung in Bochum

Als Verkieselung wird eine veraltete Form der Horizontalsperre im Bohrlochverfahren in Bochum angeboten. Ein Bausachverständiger kennt sich damit aus, wie man eine Horizontalsperre gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit einbringt.